Sorterausschnitt
AZUBI Blog

Unser Lager – eine Welt für sich

Wer sich auf unserer Homepage schon mal den “Blick ins Lager” angeschaut hat, weiß wie unglaublich groß und beeindruckend unser Warehouse und wie komplex und faszinierend unsereTechnik ist. Beim Betreten der Halle hört man bereits die motivierende Hintergrundmusik und surrende, technische Anlagen – es herrscht überall eine konzentrierte Arbeitsstimmung. Ein guter Vergleich ist ein Ameisenhaufen: es ist immer was los, jeder hat seine bestimmte Aufgabe und alles ist wirklich gut strukturiert.

Wenn man das erste Mal im Lager unterwegs ist, ist das ziemlich überwältigend und es ist nicht so einfach, sich alles gleich zu merken. Für mich war das nicht so schwierig, da ich einen relativ guten Orientierungssinn habe ;).

Auf dem Bild sieht man zum Beispiel den Pick-Tower, der sich von Halle 1 bis 4 unserer acht Hallen erstreckt.

Foto: X21de – Reiner Freese

Zwei der Werte, die in unserem Unternehmen großgeschrieben werden, sind Wertschätzung und Respekt, die durch einen freundlichen Umgang miteinander und eine offene Kommunikation gut umgesetzt werden.

Gerade als Auszubildende im Office ist es sehr interessant, auch mal hinter die Kulissen zu blicken. Vor allem auch für mich, da ich, bevor ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement im August begann, zuerst zwei Monate als Mitarbeiterin im Lager beschäftigt war und nun alle Prozesse und Strukturen ganz genau kennenlernen durfte.

Diesen September war ich im Rahmen meiner Ausbildung im Lager bei den Admins, wo ich wirklich viel Neues sehen und lernen konnte. Angefangen hat meine Entdeckungsreise mit einem Tag, an dem ich mit einem Schichtleiter mitgelaufen bin und Aufgaben und Programme, mit welchen er tagtäglich arbeitet, kennengelernt habe.

Durch die kulturelle Vielfalt, die bei uns im Unternehmen vorhanden ist, hört man immer mal wieder das ein oder anderen Wort in einer anderen Sprache, wie zum Beispiel Polnisch oder Englisch. Das ist ziemlich interessant und man kann sogar noch etwas dazulernen :).

Ich habe während meiner Zeit im Lager nicht nur die Prozesse kennengelernt, sondern auch die verschiedensten Bereiche entdeckt und viele neue Bekanntschaften gemacht. Die Unterteilung zwischen den Bereichen Inbound, Outbound und Qualitätsmanagement gibt die grobe Aufteilung an. Für jeden Bereich gibt es zwei bis drei Bereichsleiter/innen, dem mehrere Schichtleiter/innen für weitere Unterbereiche zugeordnet sind. Diesen unterstehen wiederum einige Teamleiter/innen, die ihre jeweiligen Teams, die aus ca. 20 bis 30 Mitarbeitern/innen bestehen, leiten.

Was außerdem unbedingt noch gesagt werden muss ist, dass ich schon seit meinem ersten Tag bei Ingram Micro vom Lager und der Größe des Unternehmens beeindruckt und begeistert bin und ich mich jedes Mal aufs Neue freue, wenn ich ins Lager gehe oder auch nur einen Blick durch eines der Fenster in den Fluren ins Warehouse werfe.

Meinen Azubi-Kollegen im Lager geht es da ganz ähnlich, Marlon zum Beispiel war ebenfalls schon am ersten Tag positiv überrascht und hat sich bereits sehr gut eingelebt: “Kaum angekommen am Standort wurde ich direkt miteinbezogen und habe super Anschluss gefunden, das gab mir gleich ein richtig gutes Gefühl. Die Kolleginnen und Kollegen sind echt freundlich, hilfsbereit und stets zuverlässig. Im Betrieb herrscht eine familiäre Stimmung, weshalb ich mich sehr wohlfühle. Ich bin wirklich froh, diesen Schritt in die Ausbildung gewagt zu haben.”

Wir freuen uns auf viele weitere spannende Erlebnisse und Erfahrungen und werden euch auch in Zukunft gerne davon berichten :).

Eure Ingram Micro Azubis/

(Eure Ingram Micro Azubine Lena)


Teile diesen Beitrag

Klick auf unser Standortbild und gewinne einen Eindruck von unserer Wachstumsgeschichte

DJI 0368

Unser Erfolgsrezept

Starke Marken und langjährige Partnerschaften :

  • Asos
  • Wine Wine
  • Nm Nm
  • Just Just
  • Mm Mm
  • Cosnova Cosnova
  • Banana Banana